top of page

AntiStressProgramm - im Aufbau

Das AntiStressCoaching-Programm,

angeboten von Kerstin zertifizierten DVCT Coach und Trainerin, zielt darauf ab, Gelassenheit und Wohlbefinden im Alltag zu fördern. Das Programm besteht aus verschiedenen Elementen, einschließlich:

  1. Stressfaktoren identifizieren: Zu Beginn des Programms werden Stressfaktoren im Leben des Klienten aufgedeckt. Dies kann durch Gespräche, Fragebögen oder Tests geschehen, um ein umfassendes Bild der Belastungen zu erhalten.

  2. Techniken zur Stressbewältigung: Basierend auf den ermittelten Stressfaktoren entwickelt der Coach gemeinsam mit dem Klienten individuelle Techniken zur Stressbewältigung. Dies kann die Entwicklung von Problemlösungsstrategien, Zeitmanagement-Methoden und die Priorisierung von Aufgaben umfassen.

  3. Resilienzstärkung: Klienten helfen, seine Resilienz zu stärken, um besser mit Stress umgehen zu können. Dies kann durch die Entwicklung von Selbstbewusstsein, Selbstregulation und sozialen Fähigkeiten erreicht werden.

  4. Entspannungsübungen: Das Programm kann eine Vielzahl von Entspannungsübungen beinhalten, darunter Yoga, Atemübungen und Muskelentspannungstechniken. Diese Übungen helfen dabei, körperliche und mentale Spannungen abzubauen.

  5. Achtsamkeit und Entspannungstechniken:  Achtsamkeitsübungen, Meditation, progressive Muskelentspannung und Atemtechniken, um Stress abzubauen und zur Ruhe zu kommen.

  6. Work-Life-Balance-Strategien: Ein wichtiger Aspekt des AntiStressCoaching ist die Förderung einer gesunden Work-Life-Balance. Der Coach hilft dem Klienten, realistische Ziele und Strategien zu entwickeln, um Arbeits- und Lebensverpflichtungen in Einklang zu bringen.

  7. Zielsetzung: Gemeinsam mit Klienten klare und erreichbare Ziele für die Stressbewältigung setzen. Diese Ziele sollten spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitgebunden (SMART) sein.

  8. Emotionale Intelligenz: Förderung der emotionale Intelligenz des Kliente:innen, indem er/sie, seine/ ihre eigenen Emotionen besser versteht und empathischer gegenüber anderen sein kann. Dies kann die zwischenmenschliche Kommunikation und Konfliktlösung verbessern.

  9. Zeitmanagement: effektivere Zeitmanagement-Strategien entwickeln. Dies kann die Priorisierung von Aufgaben, die Erstellung von To-Do-Listen und die Planung von Pausen umfassen.

  10. Kognitive Umstrukturierung: wie  negative Gedankenmuster identifiziert und in positive und realistische Denkmuster umgewandelt werden kann, um Stress abzubauen.

  11. Alltagstaugliche Tipps: praktische Ratschläge, wie Stress im Alltag reduziert werden kann. Dies kann einfache, umsetzbare Maßnahmen wie kurze Pausen, Atemübungen oder Achtsamkeitsübungen während des Tages beinhalten.

  12. Regelmäßige Entspannung im Alltag: Der Klient wird dazu ermutigt, regelmäßig Zeit für Entspannung und Selbstfürsorge in den Alltag zu integrieren. Dies kann durch die Schaffung von festen Entspannungsritualen oder -gewohnheiten erreicht werden.

  13. Fortlaufende Unterstützung: Das AntiStressCoaching ist ein kontinuierlicher Prozess. Der Coach steht dem Klienten bei Bedarf zur Seite, um Fortschritte zu überprüfen, neue Stressfaktoren anzugehen und zusätzliche Techniken zur Stressbewältigung zu entwickeln.

Ziel dieses Programms ist es, dem Klienten die Werkzeuge und Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen, um mit Stress besser umgehen zu können und ein insgesamt gesünderes, ausgeglicheneres Leben zu führen. Durch die Kombination von praktischen Übungen, persönlicher Unterstützung und maßgeschneiderten Strategien kann der Klient Gelassenheit und Wohlbefinden im Alltag finden.

bottom of page